100 Jahre Frauenwahlrecht: Was hat das mit der politischen Beteiligung von Frauen heute zu tun?

100 Jahre Frauenwahlrecht: Was hat das mit der politischen Beteiligung von Frauen heute zu tun?
Im November 1918 wurde in Deutschland das allgemeine, gleiche und geheime Wahlrecht eingeführt und im Januar 1919 konnten Frauen in Baden und Württemberg und auf Reichsebene erstmals wählen und selbst gewählt werden - ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Demokratie und zur Gleichberechtigung der Geschlechter.
Wer waren die Akteurinnen in Deutschland, in Baden und Württemberg? Wie nahmen die Frauen ihre politischen Möglichkeiten war? Wie ging es in der Weimarer Republik und nach 1945 weiter? Wer setzte sich für die Aufnahme des Artikel 3 Absatz 2 "Männer und Frauen sind gleichberechtigt" ins Grundgesetz ein? Und wo stehen wir heute?
Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit zu Diskussion und Erfahrungsaustausch.
Kursnummer 191.10210.lb
Corinna Schneider M.A., Historikerin
Dienstag, 02.04.2019, 19:00 Uhr
Brettach, Brettacher Mühle, Mühlstr. 15, oberer Saal
5 EUR Anmeldung erbeten

In Kooperation mit der Gemeinde Langenbrettach

Beginn:Dienstag, 02. April 2019
Ende:02. April 2019
Uhrzeit:von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Dauer:1 Termin
Leitung:
Nummer:191.10210.lb
Ort:
Brettach, Brettacher Mühle
74243 Langenbrettach       Anfahrt
Raum:
Brettach, Brettacher Mühle, Mühlstr. 15, oberer Saal
Gebühr:
5,00 €
Belegung:
 
 
Lust auf Kultur! Wir bringen Sie hin!
entwickelt von cmx Konzepte
 und Webovations
cmxKonzepte© 
Sie erreichen die Geschäftsstelle:

Mo - Fr     09.00 - 12.00 Uhr

Die Öffnungszeiten der Außenstellen finden Sie unter dem Menüpunkt "Außenstellen".

Wenn Sie uns während dieser Zeiten nicht erreichen, sind alle Telefonleitungen belegt. Bitte sprechen Sie Ihre Nachricht auf Band, wir rufen dann umgehend zurück.

In den Ferien gelten eingeschränkte Telefonzeiten, bitte beachten Sie die Ansage.